7
Es war einmal vor ca. 7 Jahren, als Hansi, gefrustet von seinen Ergebnissen aus der letzten Vorsorgeuntersuchung, im Schriesheimer Wald bei Heidelberg spazieren ging. Dort wo der Wald am Dunkelsten war, hörte er eine kratzige Stimme und klimpernte Klänge einer Gitarre mit rostigen Saiten. Er schlich näher und sah einen großen Mann mit zotteligen Haaren, wie er sein Instrument mit schmerzverzerrtem Gesicht bearbeitete. Die Töne die der Fremde seinem Instrument entlockte verzückten Hansi und er trat näher. Er sprach den Fremden an, Joe sei sein Name erfuhr er und er kämpfe mit den 6 Saiten seines Instruments. “Nimm 4 Saiten, geht leichter” meinte Hansi und fortan schritten sie zu zweien durch den dunklen Schriesheimer Wald. Im vertieften, den Sinn des Lebens suchenden Gespräch, kamen sich die beiden näher, vor allem auch, da sie erkannten, dass   die Musik ein großer Teil ihres Lebens ausmachte. Als sie sich immer tiefer in das dunkle Gehölz vorkämpften, hörten sie einen Specht, der auf wundersame Weise die härtesten Rockbeats scheinbar mühelos ins Holz hackte. Gar wundersame Rhytmen, Doppel-Kiefer Schläge, beissende Becken… das konnte kein Specht sein, das war ein anderer seltsamer Vogel. Sie kamen näher und erkannten einen schmächtigen Mann, der sich Trommelstöcke aus reinstem Buchenholz geschnitzt hatte und mächtig auf den abgeschlagenen Baumstümpfen des Waldes herumtrommelte und dazu viele Lebensweisheiten in den Wind schrie. Die Rockgruppe SENIL ward geboren. Leider haben sich Buchenholzsticks im Laufe der Zeit so abgenutzt, so dass der Schlagzeuger aufhören musste. Er hatte auch das Schnitzen verlernt und zog sich ins Privatleben zurück… Aber es erschien eine neue Sonne am Himmel… aber das ist eine andere Fortsetzung.. ;-) So, oder so ähnlich muss es gewesen sein, als die Gruppe SENIL gegründet worden ist!
Geschichte, eine historische Beschreibung